Startseite
    Lost in London 2007
    Blog
    The Album des Monats
    Texte (Lyrik)
    Texte (Prosa)
  Über...
  Archiv
  Unterwegs 2007
  Unterwegs 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Klamm.de, bezahlte Startseite
   Mein Last.fm-Profil
   Musikrollenspiel
   Kingdom of Loathing
   Anjas Blog
   Akus Blog
   Shopblogger
   EuroTrippen
   Klopfers Web, inkl. Blog
   Bildblog
   Taxiblogger
   Taxi-Blog

http://myblog.de/jalea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
London Calling

Ich bin gestern von einem wahnsinnig tollen Trip nach London zurückgekommen. Meine Reisenotizen umfassen knapp 13 Seiten - ich bin nicht sicher, ob ich alles davon entziffern kann. Außerdem hab ich 5 Filme zu Entwickeln.
Den Reisebericht werd ich vermutlich in Episoden online stellen, solange es noch nicht zu lange her ist, um die unleserlichen Stellen mit meiner Erinnerung zu ergänzen. (Ja, der Satz ist komisch. Ja, ich bin müde.)
So long...
14.5.07 00:36


Wenn man kaum Alkohol gewohnt ist...

... ist es gut, eine Flasche Cola neben dem Bett stehen zu haben. Mein Gott, wann entwickelt endlich jemand den Rotwein, von dem man nicht aufwacht und halb am Verdursten ist? Sehr eklig, das.

Sonst nicht viel erwähnenswert Neues.
22.4.07 15:35


Grober Zukunftsplan

· 2.5. bis 12.5.: London Calling
· 28.5.: 19 werden
· 29.5. bis 31.8.: Praktikum bei Kist Maschinenbau
· 3.9. bis 30.11.: Praktikum bei Neumann und Müller
· einige Monate lang: Geld verdienen
· April 2008: hoffentlich Studienstart in Berlin, Veranstaltungstechnik und -management

Nur mal so als Überblick.
Außerdem derzeitige (Reise)Träume:
· Master und/oder Praxissemester im Ausland
· Australien
· USA
· Interrail in den Semesterferien
17.4.07 11:58


Unwiderstehliches Angebot

Gerade stand eine Frau von Arcor vor der Tür, die ganz selbstlos unsere Festnetzkosten senken wollte. Zu schade, dass ich dafür nicht zuständig bin und leider auch keine Ahnung hab, wann meine Eltern nach Hause kommen *hust*. Ob sie mich geweckt hat, wollte sie noch wissen. Klar, ich schlafe immer in Stoffhose und T-Shirt (okay, T-Shirt stimmt sogar), und meine Haare sind nur nass, weil mein Wasserbett ausgelaufen ist.
17.4.07 11:49


Es gibt noch Wunder!

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Meine Wenigkeit fährt nach Köln! An Silvester! Kenner (und Leute in meinem näheren Umfeld - es tut mir Leid! Ehrlich.) wissen an dieser Stelle schon, worauf ich hinaus will: Die Ärzte. Live. Open Air. Im Schnee. Bei vermutlich -10 Grad*, mindestens. Wie bin ich jetzt, dreieinhalb Wochen vorher, noch an Tickets gekommen? R-e-s-t-k-a-r-t-e-n, Leute! Also, wer auch noch welche braucht: Ab auf bademeister.com. Da wollte ich übrigens eigenltich nur nach den Gewinnspielgewinnern von gestern suchen. Hatte mich doch grad voll drauf verlegt, auf dem Weg noch irgendwo eine Karte zu ergattern. Tja, erledigt xD Jetzt stellt sich aber die Frage aller Fragen: Was ziehe ich nur an? Und das mit völlig neuen Herausforderungen. Die Textilien sollen nicht nur möglichst gut aussehen, nein: Sie sollten bitteschön auch noch warmhalten, wasserdicht (von außen) und schweißdurchlässig (von innen) sein und nicht zu viel Platz wegnehmen. Oder wo soll ich im Innenraum die fünf Pullover, Skihose und Winterjacke verstauen? Da fällt mir ein, Taschenwärmer wären auch noch eine Idee... So ganz nebenbei gibts dadurch noch ein weiteres Konzert am Jahresende: Die Donots im Rosenhof in Osnabrück Prima Sache, mein Silvester ist wirklich gerettet. Sonstige Neuigkeiten *Silvester mal kurz verdräng*: Informatik ist grauenhaft. Ich muss es wissen, ich hab circa zwei Monate lang versucht, es zu studieren. Beziehungsweise Medieninformatik, aber das ist im Grundstudium fast das gleiche, hab ich gehört. Der Informatikanteil ist mir persönlich jedenfalls um Einiges zu hoch, weswegen ich den Kram wohl gegen Semesterende hinschmeißen werde. Bis dahin wird noch Italienisch und Mathe gelernt, das einzig Sinnvolle dabei. Was Neues hab ich auch schon in Aussicht, Veranstaltungstechnik und -management an der Technischen FH in Berlin. Ich halt wenauchimmer hier auf dem Laufenden. In unregelmäßigen Einträgen, wie immer, versteht sich.

)*Nachtrag, spät aber  besser als nie: Lass mich doch auch mal übertreiben, kommt doch sonst so selten vor! *wegrenn*
4.12.06 15:28


November + Dezember 2006

Zur Feier des Tages (siehe gleich kommender Eintrag) ist das mal das Album des Monats - zwei Monate lang! Also insgesamt drei Monate, eieiei...


Erscheinungsdatum: 6. Oktober 2006
Charteinstieg:
Homepage

CD 2

1. Wahre Liebe – Jaja, so schnell kann´s dann vorbei sein mit der Treue. Und was fällt auf? – Zu einem nicht ganz so tollem Thema kommt denke ich doch ein recht tolles Lied bei rum. Man bemerke: Es ist nur eine B-Seite!
2. Punkrockgirl (originalversion) – Find ich besser als Deutschrockgirl. Steh ich glaub ich alleine da, aber ist nun mal so.
3. Stick it Out/What´s the ugliest Part of your Body – Ja, Muttis, hier habt ih nun das befürchtete lied übers Ficken. Aber nicht so hundert pro…
4. Regierung – Zwischenzeitlich sogar 2 Regierungswechsel in Deutschland, Der Wal hat wahrscheinlich immer noch keine Regierung und Robben reimt sich auch 11 Jahre später noch nicht auf poppen. Ja, es ist eine B-Seite, aber nein, es ist nicht schlecht!
5. Sex me, Baby – Und noch mal ein bisschen ein Lied übers Ficken. Aber An alle besorgten Mütter: Eure Sorgen sind unberechtigt, Rock Rendezvous war nie eine Single Und mal ganz im ernst: ein bisschen mögt ihr das Lied doch auch, oder?
6. Warrumska – Ja warrum hat sie ihn nur verlassen? – Wahrscheinlich, weil er so bescheuert war, ihr ne Nagelpfeile zu Weihnachten zu schenken. Also, Frauen dieser Welt, für den Notfall immer eine Nagelpfeile dabeihaben, wisst ihr bescheid, nö?
7. Saufen – ...“, sprach der Abstinente persönlich. Und was lernen wir daraus? Ja, liebe Kinder der besorgten Mütter, nicht jedes Sauflied ist so ganz ernst gemeint. SO ist es auch mit den Liedern übers Ficken. Manchmal.
8. Ein Lächeln (Für jeden Tag deines Lebens) – Also so etwas Sülz am Rande, OK, aber 4,22min durchgängig? Sind es wirklich Männer? (Jahre später sprach Herr U. „Ich bin ein Mann, meine Socken wasch ich irgendwann...“
9. Wunderbare Welt des Farin U. – Und nu wissen alle, dass auch Sven von Fischmop Handelsübliches Klopapier aus dem Supermarkt benutzt. Und dass auch Farin Urlaub sich mal beim Rasieren schneidet. Aber der Und Rasieren ist ja eh eine Sache für sich, sein Rasierer redet ja sogar mit ihm
10. Rod Army – Kannte ich noch nicht, aber durchaus hörenswert. Rod for President!
11. Ein Lied über Zensur – Ja, liebe Mütter, wie wird sogar erwähnt, worum es NICHT geht, also hörts euch an, dann brauch ich’s nicht aufzählen. Ist ganz jugendfrei.
12. Schlimm – Das ist wirklich schlimm. Und unbequem. Aber gut anzuhören. Sagen wir ab 12 Jahre. Aber davor ist auch in der Regel nicht mit bleibenden Schäden zu rechnen
13. Danke für jeden guten Morgen – In Verbindung mit Zeltlager/Lagerfeuer durchaus ein geiles Lied.
14. Punk ist... (Götz Alsmann Band feat. die ärzte) – Die B-Seite der A-Seite. Wenn ihr morgend mal wieder nicht aus dem Bett kommt: Bei mir hilfts
15. Backpfeifengesicht – Ein Lied und einem kommen gleich zig Gesichter in den Kopf. Herrlich. Aber nein, so was würde ich nie zu jemandem sagen, ist ja gemein *hust*
16. Alles für dich – Der Titel klingt ja noch romantisch, aber der Rest? Cooles Lied, nicht geeignet für: Einsame Romantiker, romantische Abende zu zweit (oder mehrt),...
17. Die Instrumente des Orchesters – Angeber.
18. Kpt. Blaubär (extended version) – Geiles Lied zu geilem Film. Zweites Lied im Abspann übrigens *werbung mach*
19. Rettet die Wale – Sind die doof, sind die doof, sind die doof doof doof doof..... Ich mein, was ist denn bitte mit den Delfinen?
20. Die Welt ist schlecht – Was lernen wir: Selbst mit einem zweiten Kopf sollte man nicht gleich aufgeben.
21. Kontovollmacht... – Wer will meine haben? Im Tausch gegen seine eigene?
22. Aus dem Tagebuch eines Amokläufers – Nun fragt man sich, woher Farin urlaub das Tagebuch eines Amokläufers hat? – Ich schätze der Amokläufer war ein Zombie (KEIN Sompie, Janine!)
23. Biergourmet (unplugged) – Wie ist das eigentlich wirklich. Wenn mal so als Biertrinker essen geht und auf einmal kein Bier in der Speisekarte steht?
24. Frank´n´Stein (syllable-jive-version) – Ich liebe dieses Lied. Egal welche Version. Aber diese hier gehört schon zu den etwas-mehr-geliebten
25. Zusamm´fassung (Extended 1-13) – genaugenommen sind das Track 25 – Track 37, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Es ist vollkommen jugendfrei. Und ebenso anders. Aber Track 30 und Track 33 kann ich nur empfehlen (Rettet die Wälder zur Rettung der Menschen!)


So, und nu geht ma schön brav wieder auf die Straße.
4.12.06 15:18


Oktober 06: Die Ärzte - Bäst of CD1

Diesen und nächsten Monat: Zwei exklusive Gastkritiken voooon Anja H.! Besten Danke


Erscheinungsdatum: 6. Oktober 2006
Charteinstieg:
Homepage

CD1

1. Schrei nach Liebe – 135% politisch korrekte Aussage, die leider bei den (meisten?) Angesprochenen nicht angekommen zu sein scheint. Dennoch ein super Lied und, an alle Mütter, die um ihre Sprösslinge besorgt sind, Obwohl es von Die Ärzte ist geht es nicht ums Ficken

2. Mach die Augen zu – Wunderschönes Liebeslied welches bei unbeabsichtigten vielfachem Hören allerdings zu Liebeskummer führen kann, selbst wenn man nicht ansatzweise verliebt ist (erste Anzeichen dafür so ab 3-4 Wochen Laufzeit auf „Repeat 1“

3. Friedenspanzer – Lied über eine Utopie, welche, obwohl in vielen Köpfen vorhanden, wohl nie umgesetzt werden kann, solang es Menschen wie einen gewissen Präsidenten der USA gibt. Das Lied selber ist mE sehr hörenswert und auch für Kinder unter 10 Jahren nicht schädigend.

4. Quark – Nein, hier geht es nicht um Das Milchprodukt aus dem Kühlregal. Hierbei Handelt es sich um eine Komposition Farin Urlaubs. Allerdings ist nicht geklärt, ob er selbst über eine zu-gesprächige Lebensabschnittspartnerin geschrieben hat, oder ob er die Beschwerde einer Lebensabschnittspartnerin über seine eigene Persönlichkeit mit diesem Lied verarbeitet hat.

5. Kopfüber in die Hölle/Revolution – Ich muss zugeben, bevor ich das Album hatte wusste ich nichtmal, dass es sich bei „Kopfüber in die Hölle/Revolution“ um eine Single handelt, aber man lernt ja immer wieder dazu. Hertie-Zeile wurde geändert ansonsten textlich alles wie vor 13 Jahren, aber trotzdem nicht zugestaubt.

6. Schunder-Song – Das Gefühl, jemandem mal richtig eine reinzuhauen, wer kennt das nicht? Hier ist es mal in einem Super Song (mit übrigens total unpassendem Video – egal) umgesetzt. Hören! Sofort!

7. Hurra – Ein Lied für jede Stimmung. Ist Man scheiße drauf, nimmt man die Ironie des Textes wahr, ist man super drauf, ignoriert man die gewisse Ironie eben und macht Party. Also für jeden was dabei – und das alles in nur einem Lied!!!

8. 3-Tage-Bart – Der Text m.E. nicht wirklich wahr, aber über Geschmäcker lässt sich bekanntlicher Weise ja streiten. Das Lied selber ist aber gut.

9. Mein Baby war beim Frisör – Farin Urlaub und die Frauen. Hier passte ihm die Frisur nicht. Aber egal, Hauptsache das Lied ist gut. Und ich sag jetzt einfach mal, dass es mehr als gut ist.

10. Männer sind Schweine – Ich hab gehört, viele mögen´s nicht. Egal, ich find´s toll. Und mal im Ernst, es stimmt doch, oder?

11. Goldenes Handwerk – Soll das Lied aussagen, dass alle Schlagzeuger primitiv sind? Ich meine, sind Gitarristen weniger primitiv? Egal, das Lied ist denke ich anders, aber dennoch cool.

12. ½ Lovesong – Ich würde sagen, hier gilt ähnliches wie bei „Mach die Augen zu“, allerdings gefällt mir persönlich der halbe Lovesong noch besser

13. Rebell – Ein super Lied zum Nicht-Erwachsen- aber trotzdem Selbstständigwerden

14. Elke (live) – Jaja, die Elke..... was soll ich zu der schreiben? Live denke ich ein Muss, auch wenn sie letztes mal nicht dabei war. Das Lied ist ja eigentlich irgendwie eher gemein, aber die Betroffene hat´s soweit ich weiß vertragen.

15. Wie es geht – Weithin bekanntes Problem super umgesetzt. Also wenn ihr die ersten 14 Lieder gehört habt, macht am Besten mit „Wie es Geht“ weiter.

16. Manchmal haben Frauen... – Ja, ich steh auf Schläge *lechz* Ne im Ernst, das Lied ist top. Und sogar zum Trampolinspringen geeignet.

17. Yoko Ono – I hope you´re listening to the shortest single ever NOW! Wenn nicht, macht hin. Denn, auch wenn’s nur 30 Sekunden hat, es ist doch ein kleines Kunstwerk und sollte auch ein Recht auf Gehörtwerden haben.

18. Rock´n´Roll-Übermensch – Nein, das mag ich nicht. Hört lieber noch mal Yoko Ono, die 30 Sekunden sollten viel öfter die Chance haben populärer zu werden.

19. Komm zurück (unplugged) – Jochen Arp hofft, dass DÄ nie wirklich auf den „elektronischen Seniorenmobilen“ sitzen müssen. Ich hoffe mit. Das Lied ist unplugged m.E. super umgesetzt und gefällt mir Besser als un-unplugged.

20. Die Banane (unplugged) – Bela B. sein Coming-Out als Bananen-Fetischist, hier als unplugged. Bananen als Fetisch sind vielleicht fraghaft, aber wenn so ein Lied dabei rumkommt ist es doch tolerierbar denke ich

21. Unrockbar – Diesmal passt zwar die Frisur aber der Musikgeschmack nicht. Dem Herrn Urlaub kann frau es wohl nicht recht machen. Oder: Man könnte auch denken, er sucht sich extra Lebensabschnittspartnerinnen mit bestimmten Lastern, um diese in seinen Liedern zu verewigen? Naja, wahrscheinlich aber ist „unrockbar“ wie auch die meisten anderen Lieder eine Produktion seines Unterbewusstseins oder Ähnliches.

22. Dinge von Denen – „Dinge von Denen“ gehört nicht zu meinen Lieblingsliedern, allerdings find ich die Erinnerungen an das Internetchaos um das Bela-lose Video doch sehr lustig. Situationen, wo man Sachen hört, die man gar nicht so detailliert wissen will (z.B. die Schrauben in den Knien anderer, so geschehen letzten Sommer), kennt denke ich jeder und es wurde Zeit, dass dieses Thema endlich mal öffentlich verarbeitet wird. Vielen Dank an Rodrigo González

23. Nichts in der Welt – Noch ein Liebeslied. Durchaus Liebeskummergeeignet hab ich gehört. Auch bei nicht vorhandenem Liebeskummer hörenswert. Gänsehautgefahr.

24. Deine Schuld – Moralapostel urlaub am Werk. Aber Recht hat er ja. Also, Leute, Ein Lied noch, dann gehen wir auf die Straße!

25. Die klügsten Männer der Welt – JA! Ich weiß grad nicht mehr, was ich schreiben soll. Also das Lied ist meiner Meinung nach Top. Aber beim ersten mal hören fand ich’s scheiße. Also es ist denke ich ein Lied, in das man sich „reinhören“ muss. Aber die Aussage ist schön auf den Punkt gebracht. Und nicht vergessen: Angela Merkel ist auch ein Mann!


So, jetzt geht’s auf die Straße, CD 2 kommt eh erst nächsten Monat.
23.10.06 21:36


Sodala...

ich war mal so frei, etwas umzugestalten und zu aktualisieren, auf Anregung einer gewissen Person, nö Anja?
Konzertberichte gibts nicht mehr, komm ich eh nicht zu und hab auch kein besonderes Talent.
Für alle, die's interessiert, die Neuigkeiten seit Juni in Kurzform:
- Führerschein bekommen
- Spanisch lernen auf unbestimmte Zeit verschoben
- dafür mit Italienisch angefangen und zwar an der
- TU Dresden, Studiengang Medieninformatik
- schick nach Tunesien verreist
- Sehnsucht nach Rom
- eigentlich Sehnsucht nach Reisen generell
- Idee für Tätowierung bekommen

Das dürfte es sein, ja. Auf bald.
23.10.06 21:21


Danke.


Image hosting by Photobucket


made by
5.7.06 19:18


Aus aktuellem Anlass:

Mal wieder eine To-Do-List. Ja, ich weiß, dass ich die letzte nie komplett abgehakt hab. Ist mir aber egal, die ist schließlich schon ein paar Seiten nach hinten gerutscht.
Und falls sich gefragt wird, warum hier in letzter Zeit so wenig los ist: Meine Wenigkeit hat ihr Abi mit 2,0 bestanden und verbringt daher sehr viel weniger Zeit vor der Rechenkiste

( ) Führerschein bekommen
=> ( ) Theorieprüfung bestehen
=> ( ) Praxisprüfung bestehen
(x) Checkliste fürs Campen machen
( ) Spanisch lernen
(x) nicht krank werden *röchel*
( ) mal zwischendurch nicht total pleite sein (der Beweis, dass auch diese Liste nie erfüllt sein wird)
( ) diese Liste erfüllen
(x) RollingStone kündigen
(x) bei Infineon bewerben
(x) neue CDs auf die Festplatte befördern
( ) The Album des Monats online stellen
( ) Schülerausweis abstempeln lassen
23.6.06 18:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung