Startseite
    Lost in London 2007
    Blog
    The Album des Monats
    Texte (Lyrik)
    Texte (Prosa)
  Über...
  Archiv
  Unterwegs 2007
  Unterwegs 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Klamm.de, bezahlte Startseite
   Mein Last.fm-Profil
   Musikrollenspiel
   Kingdom of Loathing
   Anjas Blog
   Akus Blog
   Shopblogger
   EuroTrippen
   Klopfers Web, inkl. Blog
   Bildblog
   Taxiblogger
   Taxi-Blog

http://myblog.de/jalea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mai 06: Wise Guys - Radio


Erscheinungsdatum: 5. Mai 2006
Charteinstieg: Platz 3
Homepage

Ich war ja durchaus gespannt auf dieses Album und hatte schon eine gewisse Erwartungshaltung aufgebaut, denn auf diesem Album befinden sich unter Anderem auch Songs, die ich letzten November (?) schon live gehört und für fantastisch befunden hatte. Was mir dann einige Tage/Wochen vorher an Soundschnipseln zum Reinhören auf www.wiseguys.de entgegenschallte, verstärkte die Spannung, also ging es am 5. Mai sofort in den nächsten CD-Laden, der das Album zum Glück vorrätig hatte. Kurze Anekdote (^^): Ist das in jedem Medimax üblich, die Kunden durch den kompletten (!) Laden zu schicken, bevor sie am Ende dieses Labyrinths die CD-Abteilung erreichen? Bischen teuer war das gute Stück dort außerdem, aber ich war ja zu faul, schon wieder in die Stadt zum guten alten Saturn zu fahren *sfz*
Der äußere Eindruck ließ dann auch schon hoffen: Edles Digipack mit hübschem Blau-Rot-Kontrast und Fotos aus der Londoner U-Bahn. Das Booklet enthält natürlich die kompletten Songtexte und weitere schöne Fotos. Einziges Problem: Ich hab mich noch nicht getraut, die CD in's Regal zu räumen, weil CDs dieser Art bei mir gern an anderen CDs hängen bleiben ("Zurück zum Glück" von den Toten Hosen und "Planet Punk" von Die Ärzte (ungebeugt) nämlich.). Mitleid bitte ausreichend frankiert an untenstehende Adresse

Gut, zu den Songs, die natürlich wieder ausschließlich in A-Capella sind.

1. Jingle A
"Radio" ist ein Konzeptalbum mit... na, mit welchem Konzept? Jau, Radio. Also geht es mit dem ersten Jingle los, der nur kurz das nächste Lied mit folgendem Titel ankündigt.

2. Radio
(Mir fällt übrigens gerade auf, dass 24 Titel auf der CD sind... mal sehen, wie lange ich das hier durchhalte. Und ob myblog ein Zeichenlimit hat.)

Der Titelsong verhält sich in den Strophen sehr ruhig, dreht dafür aber im Refrain und im Mittelteil voll auf. Plötzlich schallt einem die volle Bandbreite an Backgroundchor und Polyphonie (Yes, Fremdwort untergebracht!) entgegen. Passt, finde ich, ganz gut zur Thematik des Liedes: Einfach mal loszufahren, ohne ein bestimmtes Ziel zu haben und aus dem normalen Leben auszubrechen. "Mach das Radio an, dreh richtig laut auf..." - Mach ich doch glatt!

3. Jingle B
Ein 7-Sekunden-Jingle, ähnlich wie Jingle A, mit geringfügig längerem Text.

4. Denglisch
Der Sänger klagt über die Vermischung der deutschen mit der englischen Sprache, benutzt jedoch im Laufe des Liedes selbst immer mehr englische Wörter, bis zum Schluss wirklich wunderschönes "Denglisch" dabei rauskommt. Der Titel soll natürlich kein Denkzettel der Wise Guys sein, doch bitte diese Verenglischung zu lassen, denn sonst, Zitat, "müssten wir ja erst mal unseren Bandnamen ändern"

5. Jetzt und Hier
Dieses Lied ist, nein, nicht sowas von überflüssig sondern für mich einer der Höhepunkte des Albums. Er beschreibt das Ende eines Lebensabschnitts, von dem alle Beteiligten wissen. Nun wird aber nicht ständig getrauert und Trübsal geblasen, sondern einfach unbeschwert die Zeit genossen, die alle noch zusammen sind. "Ganz egal ob das so bleibt, oder auseinandertreibt - es zählt jetzt nur, dass wir zusammen sind."

6. Das bedeutet Krieg
Die Sorgen des Älterwerdens *duck* Hach, was soll ich dazu schreiben... Eine etwas andere Art des Generationskonflikts (Ja, aufmerksamen Fans wird auffallen, dass ich gerade von der WiseGuys-Homepage geklaut habe), der an der Playstation zwischen Onkel und Neffe ausgetragen wird.

7. Sie bricht mir das Herz
Ich muss zugeben, dass ich diesen Song öfter mal überspringe. Das liegt aber nicht daran, dass ich ihn schlecht finde - Mir behagt nur das Thema Zahnarzt nicht so wirklich. Masochistische Ader, schön und gut, aber irgendwo hört's auch bei mir auf ^^ Allerdings schöne Herangehensweise. Meine Gedanken zum Titel und beim ersten Hören waren "Nicht schon wieder ein Liebeslied"

8. Die Nachrichten
Radio-Track

9. Buddy Biber
Jedesmal (Jedes Mal?), wenn ich dieses Lied höre, bekomm ich Lachkrämpfe – da gehört eine Sicherheitswarnung davor! Nee, wirklich herrlich. Es geht um eine Comicserie mit Buddy „The Hero“ Biber, der sich mit Förster Fritz herumschlagen muss. Alle Geräusche natürlich vokal imitiert und einmal sogar echt rückwärts gesprochen. Nix hier mit umgedrehtem Abspielen!

10. Das fremde Wesen (mit Sonja Wilts)
Das erste Duett mit einer Frau in der Geschichte der Wise Guys thematisiert ähnlich wie „Mann & Frau“ die Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die doch trotzdem irgendwie miteinander auskommen (müssen). Altes Thema, toll umgesetzt, einer meiner Lieblinge.

11. Romanze
Das ist eines der Stücke, die schon letztes Jahr im Konzert dafür gesorgt haben, dass ich vor Lachen fast zusammengebrochen bin (hatte schonmal jemand Seitenstechen davon?). Wunderschöne Strandkulisse, zwei Menschen, Physik gegen Romantik. Der Sieger? Lässt sich leider nicht wirklich feststellen, oder vielleicht auch zum Glück.

12. Klatsch und Tratsch
Radio-Track

13. Das Allerletzte
Beginnt sehr ruhig, als wäre es der nächste Liebessong, aber auch hier täuschen die ersten Sekunden. (Davon abgesehen, dass man das vom Titel her hätte erahnen können.) Fällt mir jetzt erst auf, dass sie das ziemlich oft machen... wenn das ein Stilmittel ist, mag ich es.

14. Tiefgang
Der große Auftritt von Ferenc, dem Bass der Gruppe. Der Mann, der weiß, was Frauen wollen Laut diesem Lied sind das tiefe Frequenzen, die im Bauch vibrieren.

15. Der Sport
Radio-Track

16. Aber sonst gesund
Eine Pille hier, eine Kapsel da, und dort noch ein Aspirin einschmeißen: Kein Wunder, dass der Sänger (bzw. das „lyrische Ich“ *hach*) sich nach seinem Tod zurück an’s Bayerwerk schicken lassen will. Gegen Alles gibt es chemische Mittel, aber sonst ist doch wirklich alles in Ordnung.

17. Ruf doch mal an ’06
Dieses wundervolle Lied ist zuerst 1997 auf „Alles im grünen Bereich“ rausgekommen. Die Wiederauflage ist etwas schneller und anders arrangiert, an das Livearrangement angepasst. So ganz will sich mir trotzdem nicht erschließen, warum sie es neu aufgenommen haben, aber gut.

18. Mad World
Traumhaft... bin auf dem Konzert komplett weggeschmolzen und war begeistert, als ich es auf der Tracklist der CD gelesen hab. Sehr viel von dem Liveeindruck kommt zum Glück auch auf der Studioaufnahme rüber.

19. Ja ja
„Ja ja“ reißt einen verdammt gut aus der depressiven Stimmung, die durch „Mad World“ aufgekommen ist. Erinnert mich an viele Leute – schön zu wissen, dass man mit diesen „Früher war alles besser“-Leuten nicht allein ist *fg*

20. Wir hatten den Moment
Noch ein Lied, bei dem ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll... Eine Liebesballade über eine vergangene Beziehung. Das lyrische Ich kann oder will sie nicht wiederbeleben, hat aber wenigstens noch die Erinnerung an den einen perfekten Moment, der leider ebenso vergangen ist, ihm aber durch niemanden genommen werden kann.

21. Das Horoskop
Radio-Track

22. Schunkeln
Schon fies: Der ¾-Takt und das Tempo, das hier benutzt wird, verleiten nunmal oft zum Schunkeln, das in diesem Stück verspottet wird. Nur dagegen, dass das ein Lokalphänomen Kölns sein soll, muss ich mal protestieren. Ist in Dresden leider genauso verbreitet *sfz*

23. Ständchen
Hat jemand heut Geburtstag? Und, immer die gleichen Geburtstagslieder? Hier ist ein Neues^^ Nur vielleicht nicht ganz so gut zum spontanen Nachsingen geeignet wie „Häppi Börsdäi tu yu“

24. Zwischenbilanz
Ein musikalischer Dank an alle Unterstützer, Fans, Freunde etc. in der ersten Hälfte und im zweiten Teil ein netter Hinweis an alle „Gegner“, dass die Wise Guys trotzdem noch da sind.

Hiddentrack? Nein, nicht gesichtet. Ach was.
21.5.06 12:37


Ladies und Gentleman, darf ich vorstellen: The Album des Monats!

Ich bin mir nicht sicher, wie lange diese Kategorie überleben wird, aber für Mai gibt es sie jetzt erstmal.
20.5.06 13:05


Das ist alles nur geklaut, eo eo...

Ja, danke an Aku, ich klau dann einfach mal weiter

1.Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4:
Erm... Seite 18 ist ein Comic... Okay, Zeile 4: "zum nächsten".^^ Na gut, dann eben Seite 19 - "sehen aus wie Praktikanten und andere wie vergeistigte Künst-[ler, aber das ist Zeile 5.]"

2.Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was findest Du?
Welche Richtung genau? Grob gesagt Fenster und Fensterbank mit diversem Kram.

3.Was hast Du als Letztes im Fernseher gesehen?
Löwenzahn ^^

4.Mit Ausnahme des Computers, was kannst Du gerade hören?
Vögel, lautes Tippen und... *bemerkt, dass die Musik aus ist* ... Die Ärzte - "Sultans of Swing". Steinigt mich.

5.Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan?
Gestern, gegen Acht (morgens).

6.Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast?
Musik gehört und vor mich hingegrinst xD

7.Was hast Du gerade an?
schwarze Stoffhose, Schlüsselkette, schwarzes DÄ-Shirt, Festivalbändchen, schmales Lederbändchen

8.Hast Du letzte Nacht geträumt?
Ja. Du willst nicht wissen, was das für n Traum war.

9.Wann hast Du zum letzten Mal gelacht?
vor einigen Minuten beim Spacken-Lesen

10.Was befindet sich an den Wänden des Raumes, in dem Du Dich gerade befindest?
eine unendliche Masse von Poster, Postkarten, Zeitungsschnipseln und Fotos, der WM-Spielplan, Regale, mein Snowboard (Über dem Kopfende des Bettes. Ich bin nicht lebensmüde.)

11.Hast Du kürzlich etwas Sonderbares gesehen?
Neben mir steht ein Computer mit ausgesprochenen Stimmungsschwankungen. Reicht das?

12.Was hältst Du von diesem Quiz?
Jaaaaaaaaa, ich kann mein Blog füllen! xD

13.Was war der letzte Film, den Du gesehen hast?
Gestern Abend im Fernsehen: "Scream 2". Was ich gesehen habe, war die erste Stunde. Dann bin ich eingeschlafen, um genau zum Finale wieder aufzuwachen und danach friedlich weiterzuträumen (siehe 8.)
Der letzte komplette Film war "Mission Impossible 2" und der letzte im Kino war... na? "Mission Impossible 3" ^^

14.Was würdest Du kaufen/machen, wenn Du plötzlich Multimillionär wärst?
Was kostet mich eine Insel im Mittelmeer?

15.Sag mir etwas über Dich, was ich noch nicht wußte.
Sag mir erstmal, wer du bist

16.Wenn Du eine Sache auf der Welt ändern könntest, was wäre das?
Nieder mit den Tauben! Erm... tschuldigung, Insider. Nein, keine Ahnung.

17.Tanzt Du gerne?
Es soll Leute geben, die es als Tanzen bezeichnen...

18.George Bush
Muss ich dazu wirklich noch was sagen?

19.Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen, wie würdest Du es nennen?
Hab ich mir echt noch keine Gedanken gemacht.

20.Und ein Junge?
Siehe oben.

21.Würdest Du in Erwägung ziehen, auszuwandern?
Ja.

22.Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?
"Hast du >Per Anhalter durch die Galaxis< nicht gelesen?" *Buch rauskram*
*vorles*
-> *plopp*
20.5.06 13:03


Interessenkonflikt

Mh. Warum hat noch niemand eine Möglichkeit gefunden, sich kurzzeitig zu teilen? Da spaltet man Atomkerne und pappt sie wieder zusammen (unter riesigem Energieaufwand, aber lassen wir das), aber mit ein paar mehr von den Dingern will das nicht so richtig funktionieren. Klarer Evolutionsfehler, würde ich sagen.
*umguck* Also, was haben wir hier... Eine LEERE Cappuccinotasse, sowieso schon ein Verbrechen an sich. Eine seit Tagen ungequälte Gitarre, die sich womöglich noch daran gewöhnen könnte. Circa 15 Meter Richtung Erdmittelpunkt ungefähr hundert Zeitschriften, die zu ihren Käufern wollen. Und schließlich auch einen böse vernachlässigten Geschichtsordner mit den Notizen der letzten vier Jahren, Qualität proportional zur fortschreitenden Zeit stetig abnehmend. Merkt man, dass ich vor ein paar Stunden Mathe-Abi geschrieben hab? Nein, ach was.
Weiterhin wartet gut 100 Meter Richtung Nordwesten eine der ~10 Fahrschulen dieses Viertels auf Kundschaft. Hachja... Autofahren ist schon was tolles. [Der Leser möge sich unter "Autofahren" langsam Bergabrollen mit dem Fuß auf der Bremse vorstellen.]
Und was tut man, angesichts all dieser Betätigungsmöglichkeiten? Bloggen, was auch sonst
17.5.06 16:00


Jaja...

Voraussichtlich wird hier irgendwann weitergeschrieben. Also falls da irgendjemand drauf wartet - Geduld.
12.5.06 15:58


[vorübergehend titellos]

Stress fällt ab, gute Laune macht sich breit
Sonnenschein und überdrehte Leute
Hält leider nur für kurze Zeit

Nenn's Zufall, Schicksal, mir egal
Namen variieren, die Tatsachen zählen
Die mich runterziehen in's nächste Tal

Ich laufe wankend, mit verbundenen Augen
Quer durch ein Minenfeld
Vorbei an Rettungsinseln, die nichts taugen
12.5.06 15:58


Doch

Ich kann nicht
Will nicht
Will eigentlich doch
Raus hier
Raus
Wo es mir gut geht
Doch etwas hält mich
Hält mich ab
Nur ein Gedanke
Genügt mich zu hemmen
Gelähmt
Lieg ich hier
Denke wie leicht es wär
Leichte Gedanken
Schwere Hülle
Die mich runterzieht
In's schwarze Nichts
.
12.5.06 15:57


The Night is long...

... but too short for me.
Verdammte Scheiße, ich muss in 5 Stunden aufstehen. Und es ist nicht abzusehen, dass ich innerhalb der nächsten Minuten einschlafen werde, ich bin nichtmal müde *fluch* Der Tag war aber auch zu genial:

• 2 Stunden Mathe
• zu Hause gefrühstückt - im Bett - eine Stunde
• Hausaufgaben bewältigt
• Entspaaaaaaaaaannung
• Gitarre üben -> festgestellt, dass ich tatsächlich besser spiele als noch vor einem Jahr!
• Gitarrenunterricht, neues schönes Stück bekommen
• tolle Bandprobe
• KONZERT! Im Schlachthof xD Hab ich schon irgendwo meine Liebe zu dieser Halle erwähnt?

Und wegen Letzterem sitz ich seit zwei Stunden vor dem Computer und versuch, müde zu werden. Bericht folgt. Morgen. *zur Uhr schiel* Heute meinte ich.
31.3.06 01:51


30.3.2006

Band: Ohrbooten (Berlin)
Vorband: Silent Poem (Dresden)
Ort: Alter Schlachthof, Dresden

Dies ist ein Blindtext. Hier erscheint in Kürze ein vollständiger Konzertbericht, wobei Kürze den Zeitraum bezeichnet, den die Autorin für Schlafen (zuwenig) und den morgigen Pflichttag (zuviel) verplant hat. Auf bald.

Der Schlachthof mal wieder - wie ich es liebe. Auf dem Vorplatz kamen gleich wieder Erinnerungen an stundenlanges Herumlungern hoch, aber das war diesmal nicht nötig. Selbst die Karte hätte ich nicht einen Tag vorher kaufen müssen, aber was soll's. Innen sah es dann erstmal ziemlich leer aus, ich machte es mir an einem Tisch bequem und befürchtete schon, dass kaum jemand kommen würde. Zum Glück eine unberechtigte Sorge. Mit der Vorband gab es ein überraschendes Wiedersehen - Silent Poem hatte ich doch zwei Wochen vorher bereits gesehen! Hat mich jedenfalls sehr gefreut, sie sind für die eigentliche Vorband eingesprungen, deren Namen ich nicht verstanden habe. Schöner Folkrock zum Aufheizen; leider war der Sound für meinen Geschmack etwas zu schwammig, hab kaum etwas vom Gesang verstanden.
31.3.06 01:35


Konzertberichte

Ja... ich glaub einfach, diese Kategorie ist nötig. Werd von "Icke on the run" Links hersetzen - Falls ich es hinbekomm Vielleicht trag ich auch ein bischen was nach und datier's dann zurück, whatever.
31.3.06 01:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung